• Wohnen in der Spitalstadt
  • Wohnen in der Spitalstadt
  • Wohnen in der Spitalstadt

Wohnen in der Spitalstadt

Geschosswohnungen

Eichstätt

2013

Am Wasser im WDVS
Bei laufenden Projekten hinzugezogen zu werden, birgt ja so manche Tücken und ist oft eine undankbare Aufgabe. In diesem Fall hat sich die Zusammenarbeit mit dem Investor, der in Personalunion auch Projektentwickler und Generalunternehmer ist, überaus fruchtbar erwiesen. Bei wie immer knappen Budgets ist es gelungen, eine seniorengerechte Wohnanlage an städtebaulich anspruchsvollem Ort zu realisieren und dabei eine bis ins Detail gediegene Objektqualität abzuliefern. Dabei sind etliche Wohnungsgrundrisse noch im Zuge der Ausführungsplanung den Nutzerwünschen angepasst worden. Und für ein WDVS gilt allemal dassselbe wie für den Einsatz von Beton: es kommt darauf an, was man daraus macht. Durch einige wenige gezielt und durchdacht angebrachte Applikationen, die übrigens auch gar nicht viel kosten, kann auch ein WDVS eine Anmutung erreichen, die es über den Eindruck billiger Massenware heraushebt, die es sonst so oft zu besichtigen gibt. Nicht zu vergessen: die zunächst individuell für dieses konkrete Bauvorhaben gefundene Lösung für die Baukonstruktion der Fensterelemente, eine Holz-Alu-Verbundkonstruktion mit integriertem umlaufendem Einputzrahmen, hat inzwischen Eingang in das Produktsortiment des Herstellers gefunden.

Ort: Eichstätt
Typus: Geschosswohnungen
Planungs- und Bauzeit 2009 – 2013
Bruttogrundfläche: 9.000 qm BGF
85 WE, 550 qm Gewerbe
Bauherr: Martin Meier GmbH
Leistungen Leathley 2012 – 2013:
Projektleitung für daag
Leistungsphasen 2 bis 5